Gute Freunde werden belohnt.

In der fremden Welt

Karin B. weiß nicht, wo sie ist. Sie sitzt in ihrem Spezialstuhl, den Kopf nach hinten geneigt, die Augen geöffnet mit ei­nem unruhigen Blick ohne Ziel. Ihre Wohn­gruppe im Haus Arche der Diakonischen Wer­ke Himmelsthür bei Hildesheim nimmt sie nicht wahr. Sie hat keine Aufmerksam­keit für das an der Decke befestigte Mobile, auch nicht für die anderen Bewohne­rinnen in ihrem Zimmer. Karin B. (40) weiß nicht, dass im Bett gleich rechts ihre kleine Tochter. Anna (7) liegt – im Wachkoma wie sie selbst. Von einer Maschine beatmet, durch eine Magen­sonde ernährt, rund um die Uhr gepflegt und versorgt, unfähig zu einer selbststän­digen Handlung

Die Bäuerin‑ Karin B,* erinnert sich nicht an den Tag, als ihre kleine Tochter in die Jauchegrube fiel. Sie hatte die Kleine retten wollen, war wegen der giftigen Dämpfe selbst umgefallen. Ihr Mann hat den Versuch, Kind und Frau zu retten, nicht über­lebt. Das alles weiß Karin B. nicht. Ihr Gehirn hat im Schockzustand abgeschaltet. Apallisches Syndrom nennen die Ärzte diesen Zustand ‑, das Wachkoma.

In den zwei Jahren, seit sie und ihre kleine Tochter Wachkoma‑Patientinnen in der Wohngruppe für mehrfach schwerstbehinderte Kinder und Jugendliche sind, hat Gruppenleiter Wilhelm Rothfuchs gelernt, ihre Körpersprache zu deuten. Dazu braucht es Fein­gefühl und eine genaue Be­obachtung. “Ein zartes Lä­cheln, das kommt manchmal vor”, sagt der Betreuer. Es gebe körperliche Anzeichen für Aufregung und Anspan­nung, aber auch für Ent­spannung und vielleicht Wohlbefinden.

Wilhelm Rotfuchs will versuchen, Mutter und Tochter durch körperliche Nähe ein Gefühl für Gebor­genheit oder Zugehörigkeit zu geben. Dazu wird eine Spezialliege benötigt, die die Stiftung Himmelsthür – damit Leben gelingt durch eine Spende von 5000,-€ ermöglicht hat.

Die Stiftung Himmelsthuer- damit Leben gelingt unterstützt die Betreuung von Menschen mit Behinderungen, besonders die der Schwerstmehrfachbehinderten wie z.B. Wachkomapatienten. Wenn Sie uns dabei helfen, sind wir Ihnen sehr dankbar. Wir freuen uns über jeden Beitrag.
Fon 05064/930104 oder 0172/5109532, Fax 05064/930104 oder info@stiftung-himmelsthuer.de